Beste Spartipps, um das Geld zusammenzuhalten

Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Im Überblick: Spartipps

Ich möchte Geld sparen, weiß aber nicht, wo ich überhaupt anfangen soll. Was kann ich tun?

Sind Sie sich im Unklaren darüber, wo Sie am besten mit dem Sparen beginnen, haben wir hier ein paar einfache Spartipps für Sie, die Sie in jeder Lebenslage anwenden können.

Wie kann ich bei meinen Wasser- und Energiekosten sparen?

Dies geht am einfachsten, indem Sie Ihren Verbrauch reduzieren. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Mit welchen Spartipps kann ich extrem viel Geld sparen?

Wollen Sie Ihre Ausgaben drastisch reduzieren, geht dies meist nur, indem Sie Ihr Leben komplett umgestalten und z. B. eine billigere Wohnung beziehen und auf Ihre Hobbys verzichten. Statt solch großer Veränderungen können Sie aber auch viele kleine Schritte durchführen, um bei jedem einzelnen zwar nur einen kleinen Betrag, in der Gesamtheit aber eine große Summe zu sparen.

Spezielle Spartipps:

Monatlich Geld sparen – mit unseren Tipps gelingt es Ihnen

Es braucht nicht immer neue oder extreme Spartipps, um die Ausgaben zu reduzieren. Oft genügt schon ein bisschen gesunder Menschenverstand.
Es braucht nicht immer neue oder extreme Spartipps, um die Ausgaben zu reduzieren. Oft genügt schon ein bisschen gesunder Menschenverstand.

Reicht das Geld mal wieder hinten und vorne nicht? Hat Ihre Waschmaschine das Leben ausgehaucht und Sie wissen nicht, wie Sie eine neue bezahlen sollen? Möchten Sie Ihren Liebsten ein schönes Geschenk machen, das Ihr Budget leider übersteigt?

Wenn Ihr Kontostand nicht so aussieht, wie Sie das gerne hätten, können Sie sich mit einer Reihe von Spartipps auch bei wenig Einkommen Ihre Wünsche erfüllen. Denn oftmals ist es viel leichter, Ihre Ausgaben zu reduzieren, als Sie denken. Dazu müssen Sie nicht zum Geizhals werden, der sich jede Annehmlichkeit im Leben verwehrt. Wie Sie das bewerkstelligen können, erklären wir in diesem Ratgeber.

Gute Spartipps für alle Lebenslagen

Beginnen möchten wir mit einigen Ratschlägen, die Sie in wirklich jedem Lebensbereich anwenden können. Denn oft zeigt sich: Die besten Spartipps sind häufig auch die einfachsten.

Clevere Spartipps: Kaufen Sie überlegt ein und lassen Sie sich nicht zu impulsiven Shoppingtrips verleiten.
Clevere Spartipps: Kaufen Sie überlegt ein und lassen Sie sich nicht zu impulsiven Shoppingtrips verleiten.
  1. Führen Sie Preisvergleiche durch. Ob Sie nun den Käse im Supermarkt kaufen, einen Computer im Onlineshop bestellen oder eine Reise buchen – fast immer gibt es ein günstigeres Angebot, bei dem Sie nahezu das gleiche Produkt zu einem geringeren Preis erhalten können. Sie müssen sich lediglich die Mühe machen, danach zu suchen.
  2. Nutzen Sie Bonus- bzw. Stempel-Karten, um verbilligte oder kostenlose Produkte zu erwerben. Lassen Sie sich aber nicht dazu verleiten, mehr zu kaufen, nur um möglichst schnell viele Stempel, Punkte etc. zu sammeln.
  3. Üben Sie sich in Geduld. Sofern es sich nicht gerade um Lebensmittel oder Sachen für den täglichen Bedarf handelt, müssen Sie viele Dinge nicht sofort kaufen, sondern können auch warten, bis diese im Angebot sind. Für viele Produkte gibt es wenigstens einmal im Jahr einen bestimmten Zeitraum, in dem sie verbilligt angeboten werden, z. B. in Schlussverkäufen oder nach dem Weihnachtsgeschäft.
  4. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass Markenprodukte nicht automatisch eine bessere Qualität aufweisen. Wussten Sie z. B., dass gerade im Lebensmittel- oder Pflegebereich oft Artikel in ein und derselben Anlage produziert und dann lediglich unterschiedlich verpackt werden (einmal als teures Markenprodukt und einmal als billigere Hausmarke)?
  5. Kaufen Sie Dinge überlegt und nicht aus einem Impuls heraus. Sonst geben Sie schnell Geld für Sachen aus, die Sie eigentlich gar nicht brauchen. Möchten Sie sich auch einmal etwas nicht Lebensnotwendiges gönnen, sollten Sie nicht wahllos auf Shoppingtour gehen, sondern sich eine konkrete Belohnung aussuchen, wie z. B. den Film, den Sie seit drei Wochen im Kino schauen möchten, oder den Pullover, um den Sie schon eine ganze Weile herumschleichen.
  6. Bezahlen Sie, so oft Sie können, mit Bargeld. Dadurch haben Sie ein besseres Gefühl dafür, wann das Geld merklich weniger wird, und überlegen es sich vielleicht zweimal, wofür Sie es ausgeben.
  7. Viele Dinge können Sie aus zweiter Hand kaufen und so eine Menge Geld sparen. Gute Angebote finden Sie z. B. in Online-Börsen, auf Flohmärkten oder am Schwarzen Brett Ihres Supermarktes. Aber auch hier gilt: Kaufen Sie überlegt ein und erwerben Sie nur das, was Sie tatsächlich brauchen.
  8. Führen Sie ein Haushaltsbuch. Zugegeben, dieser mag zu den eher langweiligen Spartipps gehören, ist oft aber erstaunlich effektiv. Denn indem Sie sich regelmäßig schriftlich vor Augen halten, wofür Sie Ihr Geld ausgeben, haben Sie einen besseren Überblick darüber, auf welche Auslagen Sie getrost verzichten können.
Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Tipps zum Sparen von Wasser- und Energiekosten

Bestimmte Sachen sind leider oft unvermeidbar, wie z. B. Strom, Wasser und Heizung. Es gibt aber Möglichkeiten, die Kosten dafür zu senken. Darum stellen wir Ihnen an dieser Stelle sowohl einfache als auch ausgefallene Spartipps für Wasser und Energie vor:

Einer der Spartipps, um die Wasserkosten zu senken: Duschen statt Baden!
Einer der Spartipps, um die Wasserkosten zu senken: Duschen statt Baden!
  • Vergleichen Sie die Anbieter und scheuen Sie sich nicht davor, öfter zu wechseln, wenn Sie einen besseren Tarif entdecken. Oftmals gibt es zudem Prämien für Neukunden.
  • Rücken Sie Ihre Möbel ein Stück von der Heizung ab, damit sich die Wärme effizienter verteilt.
  • Ziehen Sie sich in Ihrer Wohnung wärmer an, dann müssen Sie weniger heizen.
  • Ein Wannenbad mag entspannend sein, aber eine Dusche leistet genauso gute Dienste und verbraucht zudem deutlich weniger Wasser.
  • Lassen Sie das Wasser beim Zähneputzen nicht laufen, sondern benutzen Sie einen Zahnputzbecher.
  • Verwenden Sie an Ihrer Toilettenspülung die Wasserspartaste und bitten Sie auch Gäste, diese zu benutzen.
  • Ersetzen Sie Ihre Leuchtmittel durch Energiesparlampen.
  • Verwenden Sie beim Kochen die Restwärme Ihrer Herdplatten.
  • Trocknen Sie Ihre Wäsche auf einem Wäscheständer statt in einem Trockner.
  • Waschen Sie Ihr Geschirr per Hand und nicht mit einer Spülmaschine.
  • Schalten Sie Elektrogeräte vollständig aus, wenn Sie sie nicht verwenden, anstatt den Standby-Modus zu nutzen.
  • Fangen Sie Regenwasser auf, um damit Ihre Pflanzen zu gießen.
  • Achten Sie darauf, das Licht und die Heizung auszumachen, wenn Sie einen Raum verlassen.
  • Nutzen Sie beim Wäschewaschen das Kurzprogramm Ihrer Waschmaschine und waschen Sie bei möglichst niedrigen Temperaturen.
  • Und wenn Sie außergewöhnliche Spartipps mögen: Legen Sie einen großen Stein in den Spülkasten Ihrer Toilette. Dadurch fließt weniger Wasser, wenn Sie die Spültaste betätigen.

Richtig sparen: Tipps zum Reduzieren der Lebensmittelkosten

Auch wenn es um den Kauf von Lebensmitteln geht, haben wir einige wertvolle Spartipps für Sie auf Lager:

Spartipps: Sie können Geld sparen, indem Sie Ihr Gemüse selbst anbauen.
Spartipps: Sie können Geld sparen, indem Sie Ihr Gemüse selbst anbauen.
  • Trinken Sie Leitungswasser, statt Wasser in Flaschen zu kaufen.
  • Kaufen Sie nur mit einem Einkaufszettel ein und befolgen Sie diesen auch. So vermeiden Sie Impulskäufe.
  • Bauen Sie Kräuter, Obst und Gemüse selber an, wenn Sie die Möglichkeit haben.
  • Greifen Sie im Supermarkt ruhig bei reduzierten Frischwaren wie Fleisch, Obst oder Gemüse zu. Diese sind qualitativ keinesfalls schlechter, sondern stehen lediglich kurz vor Ihrem Haltbarkeitsdatum.
  • Und wenn wir schon beim Thema sind: Werfen Sie Lebensmittel nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht automatisch weg, sondern prüfen Sie anhand von Geruch und Aussehen, ob diese noch verzehrbar sind. Die meisten Lebensmittel sind erheblich länger haltbar, als es das Datum angibt.
  • Vermeiden Sie es, auswärts zu essen, und bereiten Sie Ihre Mahlzeiten lieber selbst zu. Für Ihre Mittagspause am Arbeitsplatz können Sie sich etwas zu essen vorkochen und in der Büroküche erwärmen. Ein paar belegte Brote und etwas Obst geben ebenfalls ein gutes Mittagessen ab.
  • Kaufen Sie Ihre Lebensmittel nur in Mengen ein, von denen Sie sicher sind, dass Sie sie auch tatsächlich verbrauchen werden.
  • Reduzieren Sie Ihren Fleischkonsum. Fleisch ist im Vergleich zu anderen Lebensmitteln oft sehr teuer.
  • Unverderbliche Produkte wie z. B. Konserven können Sie in größeren Mengen kaufen und einlagern. Diese sind im Preis-Leistungs-Verhältnis meist günstiger als kleine Mengen.
  • Verzichten Sie auf Ihren Coffee-to-go und kochen Sie sich Ihren Kaffee morgens zu Hause. Möchten Sie ihn unbedingt unterwegs trinken, füllen Sie ihn in einen Thermobecher um.
  • Senken Sie beim Einkaufen öfter einmal den Blick. Häufig befinden sich die günstigsten Produkte ganz unten im Regal.
Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Spartipps für die Steuererklärung

Auch wenn es auf den ersten Blick mühsam erscheint, sollten Sie sich unbedingt dazu durchringen, jährlich Ihre Steuererklärung zu machen. Denn selbst als Geringverdiener winken Ihnen meist wenigstens einige Hundert Euro an Rückerstattungen. Und dank cleverer Programme wie z. B. dem kostenlosen Online-Dienst Elster ist das Abgeben der Steuererklärung auch gar nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht denken.

Auch hier können Sie mit einigen Spartipps noch ein paar Euro mehr herausschlagen:

Spartipps: Bei der Steuererklärung können Sie eine Menge Geld zurückerhalten.
Spartipps: Bei der Steuererklärung können Sie eine Menge Geld zurückerhalten.
  • Wenn Sie Mieter sind, bezahlen Sie mit Ihren Nebenkosten wahrscheinlich auch Kosten für haushaltsnahe Hilfen wie Winterdienst oder die Reinigung des Treppenhauses. Diese können Sie mit 20 Prozent absetzen.
  • Ausgaben, die Ihnen durch eine Krankheit entstanden sind und die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, können Sie nur absetzen, wenn eine bestimmte Belastungsgrenze überschritten wird. Diese kann recht hoch sein, allerdings gilt sie wiederum für alle Ihre außergewöhnlichen Belastungen insgesamt. Wenn Sie diese zusammenrechnen, kann im Jahr ein ordentlicher Betrag zusammenkommen, sodass Sie über der Belastungsgrenze liegen. Außergewöhnliche Belastungen sind nämlich nicht nur Kosten für Medikamente, sondern z. B. auch für eine Brille, Fahrtkosten zum Arzt, Ausgaben im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft oder Bestattungskosten.
  • Suchen Sie einen Steuerberater, der eine kostenlose Erstberatung anbietet. Oftmals erhalten Sie in einem solchen Gespräch bereits nützliche Spartipps, die Sie bei Ihrer Steuererklärung anwenden können.

Ein paar kuriose Geldspartipps zum Abschluss

An dieser Stelle wollen wir Ihnen noch ein paar unbekannte Spartipps vorstellen, die allerdings nur ein Fall für echte Geizhälse sind. Vielleicht bekommen Sie ja den Anreiz, den einen oder anderen einmal selbst auszuprobieren (rechnen Sie aber eventuell mit ein paar schrägen Blicken):

  1. Heben Sie alte Kalender auf. In ein paar Jahrzehnten können Sie Sie wiederverwenden. Einen Kalender von 2020 können Sie z. B. im Jahr 2048 erneut benutzen.
  2. Rasieren Sie sich die Haare ab. Mit einer Glatze benötigen Sie weder Haarpflegeprodukt noch Friseurbesuche und sparen zudem die Stromkosten für den Fön.
  3. Haben Sie Hunde oder Katzen, die Ihr Fell gerne auf Ihren Möbeln hinterlassen? Sammeln Sie die Haare und stricken Sie sich einen Pullover oder einen Schal daraus. So kommen Sie nicht nur zu einem kostenlosen Kleidungsstück, sondern haben auch gleich ein zeitaufwändiges Hobby, das Sie davon abhält, Ihre Freizeit zum Shoppen zu nutzen.
  4. Fahren Sie auf der Autobahn immer im Windschatten von Lkws oder Bussen. Dann verbrauchen Sie deutlich weniger Sprit.
  5. Benutzen Sie kaputte Feinstrumpfhosen anstelle von Kaffeefiltern.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Beste Spartipps, um das Geld zusammenzuhalten
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.