Staatsschulden in Deutschland, Europa und der Welt

Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Im Überblick: Staatsschulden

  1. Als Staatsschulden gelten alle Kredite, die ein Land aufnimmt.
  2. Notwendig sind diese, wenn der Staat sich nicht selbst – zum Beispiel durch Steuereinnahmen – finanzieren kann.
  3. Deutschlands Staatsschulden belaufen sich auf unter 2 Billionen Euro (Stand 2018). Dank guter Konjunktur und niedriger Zinsen rechnen Experten mit einer weiteren Verringerung der Verschuldung.
Wieso entstehen Staatsschulden?
Wieso entstehen Staatsschulden?

Wenn Staaten Schulden machen

Im Leben kann es immer wieder zu finanziellen Engpässen kommen, sodass Verbraucher Schulden aufnehmen müssen. Für die jeweilige Einzelperson kann dies schwerwiegende Folgen haben. Können Länder nicht mehr ihre Kosten decken, entstehen in der Regel Staatsschulden.

Doch was sind Staatsschulden laut Definition? Wie verschuldet sich ein Staat? Welche Ursachen gibt es dafür? Und wie sieht bei den Staatsschulden von Deutschland die Entwicklung aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Wie entstehen Staatsschulden?

Staatsschulden in Deutschland: Reichen die Steuereinnahmen nicht aus, werden neue Kredite aufgenommen.
Staatsschulden in Deutschland: Reichen die Steuereinnahmen nicht aus, werden neue Kredite aufgenommen.

Damit ein Sozialstaat funktionieren kann, sind große Mengen an Geld notwendig. Denn die Beschäftigung von Beamten, der Unterhalt von Schulen und die Zahlungen von Rente sowie Arbeitslosengeld sind mit erheblichen Kosten verbunden. Die dafür benötigten finanziellen Mittel sollen vor allem durch die Steuereinnahmen erzielt werden. Reichen diese nicht aus, besteht zudem die Möglichkeit, sich die erforderliche Summe zu leihen.

Die Gesamtheit aller von einem Staat bzw. der öffentlichen Hand (Bund, Länder und Gemeinden) aufgenommenen Kredite wird als Staatsschulden bezeichnet. Beim wem die Staaten diese Schulden aufnehmen, unterscheidet sich je nach Land. So halten sich laut einer Auswertung der Bundesbank die inländischen und ausländischen Staatsschulden der BRD die Waage.

Als Gläubiger treten neben Banken häufig auch Versicherungen auf. Darüber hinaus können auch Privatleute und Firmen deutsche Staatsschulden finanzieren. Möglich ist dies unter anderem durch den Erwerb von Bundesschatz­briefen und sonstigen staatlichen Wertpapieren.

Laut dem Statistischen Bundesamt (destatis) belaufen sich die in der BRD angehäuften Staatsschulden auf 1.929.833.000.000 Euro (Stand zum 30.09.2018). Auf die Bevölkerung umgerechnet ergibt dies eine Verschuldung von 23.345 Euro je Einwohner.

Wer wissen möchte, wie hoch die Staatsschulden von Deutschland aktuell sind, kann dies anhand sogenannter Schuldenuhren ablesen. Dabei handelt es sich um öffentliche Zähler, welche die aktuelle Staatsverschuldung angeben. Allerdings ermöglichen diese ausschließlich eine Schätzung, die vor allem der Veranschaulichung dient.

Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Staatsschulden weltweit: Welche Länder stehen besonders tief in der Kreide?

Für Staatsschulden in der EU müssen notfalls die anderen Mitgliedsstaaten einspringen.
Für Staatsschulden in der EU müssen notfalls die anderen Mitgliedsstaaten einspringen.

Natürlich macht nicht nur Deutschland Staatsschulden. So verfügen nahezu alle Länder der Welt über einen Schuldenberg, der mal mehr mal weniger groß ausfällt. Insbesondere in der Europäischen Union (EU) sind Staatsschulden ein viel diskutiertes Thema, denn durch den „Euro-Rettungsschirm“ müssen die Mitgliedsstaaten ggf. für die Schulden anderer Länder aufkommen.

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Länder mit den höchsten Staatsschulden im Vergleich. Die Zahlen stammen vom Internationalen Währungsfond (Stand 2017). Dabei bewertet das Staatsschulden-Ranking die Verschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt.

Rang Land Staats­schulden­quote
1Japan 236 %
2Griechenland 181 %
3Libanon 153 %
4Jemen141 %
5Barbados 133 %
6Italien131 %
7Eritrea 131 %
8Kap Verde126 %
9Sudan 126 %
10Portugal 126 %
57Deutschland 64 %

Die Gründe für Staatschulden können grundsätzlich vielfältig sein. Mögliche Ursachen sind unter anderem die Folgen von Naturkatastrophen, Investitionen für ein wirtschaftliches Wachstum sowie Misswirtschaft und Korruption.

Als schuldenfrei gelten nur sehr wenige Staaten, darunter das Fürstentum Liechtenstein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den S‌chulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.