Was macht eine Schuldnerberatung bei einer Umschuldung?

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Im Überblick: Schuldnerberatung bei einer Umschuldung

  1. Wenn Sie alte Darlehen umschulden, muss ein Kredit aufgenommen werden. Durch die Umschuldung sollen nach Definition Ihre bestehenden Schuldverhältnisse verbessert werden. Das Ziel dabei ist, Sie zu entlasten und Überschuldung bzw. Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden.
  2. Es ist in der Regel möglich, alle Kredite umzuschulden. Für die Umschuldung müssen Sie bei der Bank Ihrer Wahl einen Antrag für einen neuen Kredit beantragen. Eine Schuldnerberatung kann Ihnen bei allen Schritten der Umschuldung helfen.
  3. Eine Schuldnerberatung für die Umschuldung kann Fragen zur Pfändung oder Insolvenzeröffnung beantworten und Ihnen bei der Kommunikation mit Ihren Gläubigern zur Seite zu stehen.
  4. Zwar ist eine Schuldnerberatung für eine Umschuldung, wie Anwälte, kostenpflichtig, jedoch können Sie auch staatliche oder öffentliche Beratungsstellen aufsuchen, wobei Sie dort mit einer langen Wartezeit rechnen müssen.
Schuldnerberatung: Die Umschuldung hilft Betroffenen
Wann ist eine Schuldnerberatung bei einer Umschuldung notwendig?

Schuldnerberatung bei einer Umschuldung vorhandener Kredite

Eine Schuldnerberatung hilft Betroffenen allgemein dabei, einen Weg aus den Schulden zu finden. Doch was ist genau eine Umschuldung und wie sieht die Schuldnerberatung bei einer Umschuldung aus?

Bevor die Frage geklärt werden kann, welche Aufgaben die Schuldnerberatung bei einer Umschuldung übernimmt, werden zunächst die Begriffe “Umschuldung” und “Umschuldungskredit” erläutert.

Die Umschuldung von einem Kredit ist eine Art Umfinanzierung, mit der die bestehenden Schuldverhältnisse einer Firma oder einer Privatperson verbessert werden sollten. Das Ziel dabei ist, die Schuldensituation zu entlasten und eine bessere Schuldentragfähigkeit herbeizuführen.

Für die Umschuldung kann ein Darlehen oder ein Kredit aufgenommen werden, um vorhandene Kredite abzubezahlen. Eine Umschuldung ist besonders sinnvoll, wenn die Konditionen für den neuen Kredit besser sind, beispielsweise wenn die Zinsen niedriger sind oder die Laufzeit günstiger für den Schuldner ist. Des Weiteren hat der Schuldner nach der Kreditumschuldung einen besseren Überblick über seine finanziellen Verhältnisse, da er nur noch einen und nicht mehrere Kredite zurückzahlen muss. Eine Umschuldung ist deshalb unter Umständen eine Zusammenfassung von mehreren Krediten.

Wenn jemand einen vorhandenen, ungünstigen Kredit umschulden möchte, ist es ratsam, eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Diese kann dem Betroffenen Wege zeigen, wie er sich von einer zu hohen Aufwands- und Liquiditätsbelastung befreien und somit Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit vermeiden kann.

Der Schuldner kann mit Hilfe der Schuldnerberatung die Umschuldung ausführlich und sorgfältig planen. Dabei gilt zunächst zu klären, ob und wann eine Umschuldung von vorhandenen Schulden sinnvoll ist. Grundsätzlich sollten Betroffene einen Kredit oder ein Darlehen umschulden, wenn die Konditionen für den neuen Kredit besser sind als die des laufenden. Zu den Konditionen gehören Laufzeit, Höhe der Zinsen sowie die monatliche Rate.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Wie funktioniert eine Umschuldung?

Umschulden aber wie? Die Schuldnerberatung hilft.
Umschulden, aber wie? Die Schuldnerberatung hilft.

Sie wollen einen Baukredit oder Autokredit umschulden, wissen aber nicht, wie Sie vorgehen sollten? Welche Umschuldungskredite gibt es außerdem? Können Sie auch einen Dispo umschulden? Ist eine Umschuldung trotz Schufa-Eintrag möglich?

Eine Schuldnerberatung für die Umschuldung kann Ihnen umfassende und individuelle Antworten auf diese und weitere Fragen geben. Jedoch ist es in der Regel möglich, einige Arten von Krediten umzuschulden. Sie können demnach:

  • einen Hauskredit umschulden
  • eine Baufinanzierung umschulden
  • einen Immobilienkredit umschulden (beispielsweise für den Kauf einer Wohnung)
  • einen Dispokredit umschulden
  • einen Ratenkredit umschulden
  • und sonstige Schulden umschulden

Wenn Sie einen Kredit umschulden, muss dies sinnvoll sein, andernfalls könnten Sie noch tiefer in die Schuldenfalle rutschen. Sie wollen einen Kredit zur Umschuldung? Welche Banken vergeben Umschuldungsdarlehen oder -kredite? In der Regel ist es einfacher, bei der Bank einen Kredit für die Umschuldung zu bekommen, bei der Sie bereit Schulden haben. Es ist wichtig, dass Sie beim Antrag genau angeben, wofür der neue Kredit gedacht ist. Banken vergeben in der Regel für eine derartige Umfinanzierung ein Darlehen oder einen Kredit, da sie davon auch profitieren. Sie erhalten nämlich Geld für vorhandene Kredite zurück. Auf diese Weise können Betroffene alte Schulden umschulden, häufig auch trotz Schufa-Eintrag.

Nachdem Sie mit der Schuldnerberatung die Umschuldung ausführlich geplant haben, können Sie bei der Bank Ihrer Wahl einen Antrag stellen. Welche Kosten für die Umschuldung entstehen, welche Zinsen für den neuen Kredit anfallen und ob Sie tatsächlich umschulden können, entscheidet die jeweilige Bank.

Schuldnerberatung bei einer Umschuldung: Welche Aufgaben übernimmt sie noch?

Wenn jemand einen Kredit umschulden möchte, ist es ratsam, eine Schuldnerberatung aufzusuchen.
Wenn Sie einen Kredit umschulden möchten, ist es ratsam, eine Schuldnerberatung aufzusuchen.

Wie bereits erwähnt ist die Schuldnerberatung für eine Umschuldung ein Hilfsangebot, welches Menschen mit Schuldenproblemen zur Seite stehen soll, um einen Ausweg aus der Überschuldung zu finden. Die Schuldnerberatung zur Umschuldung kann sowohl in organisatorischer, juristischer, finanzieller Hinsicht als auch auf psychosoziale Art und Weise geschehen, da nicht wenige Schuldner sich überfordert fühlen und zudem mit Scham und Schuldgefühlen konfrontiert sind.

Ziel einer Schuldnerberatung bei einer Umschuldung ist es, durch eine langfristige Schuldenregulierung die Schuldenfreiheit einer Person oder eines Unternehmens wiederherzustellen.

Was macht die Schuldnerberatung bei einer Umschuldung konkret? Sie hat unter anderem die Aufgabe, mit dem Schuldner seine Finanzen zu analysieren, wobei Einnahmen und Ausgaben einander gegenübergestellt werden. Das Ziel dabei ist, Einsparungspotentiale zu erkennen und ein Haushaltsbudget zu erstellen. In diesem Sinne kann die Schuldnerberatung für den Betroffenen einen Haushaltsplan erstellen, damit dieser erkennt, wofür er Geld ausgibt und was er in Zukunft verbessern kann.

Die Schuldnerberatung für Umschuldung kann zudem als Mittler zwischen Gläubiger und Schuldner fungieren und im Rahmen der außergerichtlichen Einigung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Darüber hinaus kann sie einschätzen, wann eine Insolvenz eröffnet werden soll.

Personen, die beispielsweise eine Umfinanzierung für ihr Haus planen, können einen Anwalt konsultieren und sich von diesem beraten lassen. Anwälte sind grundsätzlich kostenpflichtig, jedoch in der Regel nicht mehr als eine Schuldnerberatung für eine Umschuldung.

Es gibt auch Stellen, die eine kostenlose Schuldnerberatung für eine Umschuldung anbieten. Dabei müssen Sie aber beachten, dass es wegen des großen Andrangs zu einer hohen Wartezeit kommen kann. Kostenlose Stellen sind öffentlich, staatliche oder staatlich geförderte Institutionen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.